.st0{fill:#FFFFFF;}

Mehr Kundenanfragen für Coaches und Berater 

Mit dieser simplen Anpassung konnten wir den Umsatz um 55% steigern...

Bevor ein Interessent zum Kunden wird, braucht es durchschnittlich 5 bis 8 Kontakte. Vielleicht sogar mehr.

Doch egal, ob es nun 3, 8 oder 15 Kontakte sind - die Kaufwahrscheinlichkeit steigt mit zunehmenden Kontakten. Je mehr eine Person glaubt dich zu kennen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie dein Kunde wird.

Anders als man erwarten könnte, ist es jedoch keine kluge Idee zu warten, bis die notwendige Anzahl von Kontakten erreicht worden ist. Vielmehr macht es Sinn, dem Interessenten frühzeitig ein Angebot zu machen.

Wir konnten so deutlich mehr Kundenanfragen generieren und den Umsatz um bis zu 55% steigern.

Wie genau wir das gemacht haben, verraten wir dir jetzt...

Mache dein Angebot, wenn der Bedarf am größten ist

Ein nicht unerheblicher Anteil braucht mehrere Kontakte bevor er dein Kunde wird. 

Dabei kommt es nicht nur auf die schiere Anzahl der Kontakte, sondern auch auf die Art des Kontakts an.

Ein einziges persönliches Gespräch lässt die Kauf-Wahrscheinlichkeit drastisch steigen und stellt ein dutzend E-Mails locker in den Schatten. 

Und weil das so ist, macht es Sinn, dem Interessenten schon zu Beginn  ein solches Gespräch anzubieten.

Außerdem ist der Bedarf zum Zeitpunkt des Erstkontakts in der Regel am größtenDas gilt vor allem dann, wenn der Interessent nach aktiver Suche (z.B. Google oder Youtube) auf dich aufmerksam wird.

70-80% öffnen deine Mails nicht

Vielleicht hast du schon einmal etwas von einem Funnel gehört. Dabei wird typischerweise zunächst die E-Mail-Adresse des Interessenten eingesammelt.

Die Idee dahinter: Via E-Mail kann ich den Interessenten mit nützlichem und relevanten Inhalt von mir überzeugen. 

Grundsätzlich kein schlechter Gedanke.

Das Problem: Durchschnittlich öffnen nur 20-30% die E-Mails. Auf einen Link klicken sogar nur etwa 2,5%, wobei wir diese Quote mit entsprechenden Mitteln auf etwa 10% steigern können.

Doch selbst dann lassen sich 90% Newsletter-Empfänger nicht dazu hinreissen zu klicken, um sich mit dir, deinen Inhalten und deinem Angebot auseinanderzusetzen. 70-80% öffnen deine Mails nicht einmal.

So konnten wir deutlich mehr Kundenanfragen erzielen

1. Ja, es ist sinnvoll zunächst um die E-Mail-Adresse zu bitten, um per Newsletter Vertrauen aufzubauen - zumindest für die 20-30% welche deine Mails lesen.

2. Auf der Danke-Seite (nach dem Klick auf den Bestätigungs-Link) darfst du dann jedoch bereits erstmalig zum persönlichen Gespräch einladen.

Diese Einladung sehen dann 100% deiner Newsletter-Empfänger statt 20-30%. So finden deutlich mehr Kundengespräche statt.

Der Clou: Nach der Hingabe der E-Mail-Adresse fällt es dem Interessenten deutlich leichter, sich für ein persönliches Gespräch anzumelden.

Allein dadurch haben wir die Anzahl der Erstgespräche deutlich steigern können.

So hilfst du dem Kunden, die Hürde für ein persönliches Gespräch zu überspringen

Je häufiger ein potentieller Kunden mit dir in Kontakt kommt, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Kundenbeziehung.

Wie wir gesehen haben, kommt es oft aber gar nicht zu diesen notwendigen Kontakten, selbst wenn sich der Interessent für deinen Newsletter einträgt. 70-80% öffnen die Mails nicht einmal.

Zudem ist der Bedarf zu dem Zeitpunkt am größten, an dem sich der potentielle Kunde bei dir auf der Webseite befindet. Ihn zeitnah ins persönliche Gespräch zu bekommen, führt darum nicht nur zu mehr Kundenanfragen, sondern auch zu einer höheren Abschlussquote.

Doch da existiert immer noch eine Hürde, die den Interessenten davon abhalten kann, sich für ein persönliches Gespräch anzumelden. Diese Hürde reduzieren wir wie gezeigt durch die vorweg geschaltete Anmeldung zum Newsletter (Hinweis: nenne den Newsletter niemals "Newsletter").

Doch auch dann bleibt da immer noch eine Hürde. Um es dem potentiellen Kunden etwas einfacher zu machen, bauen wir ihm eine Treppe aus Vertrauen.  

Ja, wir steigern das Vertrauen in dich und deine Expertise und zwar schnell.

mehr Kundenanfragen für Coaches

Mehr Vertrauen führt zu mehr Kundenanfragen

Mit diesen 7 Tipps steigerst du sofort das Vertrauen deiner Wunschkunden

Ein Kunde braucht ein gewisses Maß an Vertrauen, um mit dir ins Gespräch zu gehen. Mehr Kundengespräche führen letzten Endes nicht nur zu mehr Umsatz, sondern in diesem Fall auch zu mehr Gewinn. Schließlich müssen wir dazu die Reichweite nicht steigern, was Geld, Zeit oder beides kostet.

Damit mehr potentielle Kunden mit dir ins Gespräch gehen, steigern wir das Vertrauen in dich und deine Expertise. Wir holen aus deiner Reichweite schlicht und ergreifend mehr heraus.

Mehr Kunden für Coaches

Kostenloses pdf jetzt herunterladen

Und wie wir das effektiv und einfach machen, zeige ich dir hier: In "Traffic+Trust = Wunschkunden (nur 4 Minuten Lesezeit) bekommst du 7 Tipps, um das Vertrauen in dich massiv zu steigern - kostenlos.

Klicke dazu hier und lade dir das E-Book sofort kostenlos herunter:

Mit unseren leicht umsetzbaren Tipps zur Steigerung des Vertrauens bekommst auch du höchstwahrscheinlich deutlich mehr Kundenanfragen und machst zwangsläufig mehr Umsatz.

Viel Erfolg damit.


Beste Grüße.

Sebastian Krämer & Team

Diese Website ist kein Teil der Facebook Website oder Facebook Inc. Außerdem, Diese Seite ist NICHT im Auftrag der FACEBOOK, Inc. entstanden.

Sebastian Krämer


Mehr Umsatz, mehr Zeit, mehr Lebensqualität! Sebastian Krämer hilft Coaches und Beratern beim Aufbau eines Online-Business, das zu ihnen passt. Seit mehr als 10 Jahren verdient der Vater dreier Töchter sein Geld ausschließlich online und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Coaches und Beratern im deutschsprachigen Raum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}