fbpx

Darum ist ein Coaching-Business das beste Business der Welt

Ein erfolgreiches Coaching-Business ist aufzubauen, ist harte Arbeit. Nicht immer läuft alles nach Plan. Man muss Rückschläge verkraften und manchmal ist das ganz schön zermürbend.

Und doch lohnt es sich, das alles in Kauf zu nehmen, denn ein Online-Coaching-Business ist aus meiner Sicht das beste Business der Welt...

Ich kenne die "dunkle Seite" des Arbeitsleben

Ich bin Diplom-Kaufmann und habe einen Bachelor of Arts im Fachbereich Steuern und Wirtschaftsprüfung. Ich war in kleineren Steuerberatungsgesellschaften sowie einer der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt angestellt.

Außerdem habe ich in der Personalentwicklung eines großen schwedischen Möbelhauses, im Projektmanagement eines deutschen Energiekonzerns und einem mittelständischen IT-Unternehmen praktische Erfahrungen sammeln dürfen.

Ich habe im Vertrieb eines Personaldienstleistungsunternehmens gearbeitet, aber auch in der Gastronomie, im Callcenter oder in der Produktion am Fließband. Ich habe als Schüler Zeitungen ausgetragen und in einer Metzgerei gespült.

Nicht jede dieser Tätigkeiten waren nach den Maßstäben unserer Gesellschaft Traumjobs, einige jedoch gehen mit nicht unerheblichem Prestige einher.

Doch nie war ich so glücklich, wie in meiner Tätigkeit als Life-Coach. Nach all diesen Praxiserfahrungen kann ich heute mit ziemlicher Gewissheit sagen: Ein Coaching-Business ist für mich das beste Business der Welt.

Es liegt an Dir...

Ein Angestelltenverhältnis ist grundsätzlich nicht besser oder schlechter als eine Selbständigkeit. Es kommt ganz auf Dich an!

Ich habe es immer wieder versucht, doch es war für mich die Hölle, im Büro sitzen zu müssen. Außerdem hasste ich es, Rechenschaft ablegen zu müssen. Es widerstrebte mir bereits, einen Urlaubsantrag einreichen zu müssen.

Außerdem entsprach der Deal "Zeit gegen Geld" nicht meiner Natur. Egal wie produktiv ich war: Ich musste meine Zeit dort absitzen. Das stand schließlich in meinem Arbeitsvertrag. Für 40 Stunden die Woche erhielt ich Summe X.

Zeitliche Freiheit: Der Wochentag spielt heute keine Rolle mehr

Heute interessiert es mich nicht mehr, ob Samstag oder Montag ist. Ich kann dann arbeiten, wann ich das will.

Früher war das anders. Da lebte ich von Wochenende zu Wochenende und von Urlaub zu Urlaub. Als ich noch angestellt war, hatte ich Sonntags schon Bauchschmerzen, wenn ich an den nächsten Tag dachte, an dem die Woche und die Arbeit wieder los ging. Ich habe sogar die Tage auf meinem Kalender bis zu meinem nächsten Urlaub abgestrichen. Am Donnerstag stieg meine Laune langsam an, da es auf das Wochenende zuging, eher sie dann Sonntagabend auf dem Tiefpunkt war.

Heute ist es für mich nahezu unerheblich, ob Montag, Mittwoch oder Samstag ist. Klar, ich hab zwei kleine Töchter und ich mache mindestens einen Tag die Woche frei. Meistens ist das Sonntag, weil kein Kindergarten ist. Aber wenn ich alleine wäre, spielte das überhaupt keine Rolle für mich.

Dieses Hochgefühl am Freitagnachmittag habe ich nicht mehr. Dieses resultiert jedoch allein aus daraus, weil nun die einzige Zeit in der Woche folgt, in der sie frei über ihre Zeit bestimmen. Dann können sie machen, was sie wollen. Dann können sie endlich leben. Eigentlich ist das doch ziemlich traurig, oder nicht?

Ich stehe selten früh auf

Ich gehöre wie etwa 20% der Bevölkerung zu den sogenannten "Eulen". Früh aufzustehen liegt nicht in meiner Natur und so starte ich selten vor 9 Uhr morgens.
Es kommt jedoch vor, dass ich schon um 5 Uhr morgens aufwache. Statt mich zu zwingen, wieder einzuschlafen, kann ich anfangen zu arbeiten. Wenn ich mittags müde bin, mache ich eben Feierabend.

Natürlich muss ich mich auch hin und wieder an Termine halten, doch wann ich diese einplane und wie viele - das kann ich frei entscheiden. Ich arbeite so, wie es meiner Natur entspricht. Das ist für mich Freiheit.

Ich kann aber nicht nur meine Arbeit frei einteilen, sondern auch meine Freizeit. Ich kann Mittwochs in die Sauna, statt am überfüllten Wochenende. Wenn meine Tochter Schlittschuhlaufen oder Schwimmen will, kann ihr Papa das auch unter der Woche mit ihr tun. Ich bin da und nehme am Leben meiner Töchter teil.

Ich kann das so machen, wie ich es will. Ich bin der Herr über mein Leben, muss niemandem Rechenschaft ablegen und das ist ein wunderbares Gefühl.

​​Profitiere von meiner 8-jährigen Erfahrung als Life-Coach

​​Ich zeige Dir, wie Du mithilfe der LCB-Methode ein erfolgreiches Coaching-Unternehmen aufbaust, das Dir...

  • zeitliche, örtliche und finanzielle Freiheit bringt
  • mit dem Du tausenden Menschen wirklich hilfst
  • durch das Du die Anerkennung bekommst, die Du verdienst

Du bekommst konkrete, auf Dich zugeschnittene Tipps, die Du nur noch umsetzen musst. Damit ist es möglich in nur 21 Wochen 24.800€ pro Monat zu verdienen.

Verinbare jetzt einen Termin für ein 60-90 minütiges Gespräch mit einem der erfolgreichsten Life-Coaches Deutschlands. Kostenlos!

Klicke jetzt hier -->

​Ich kann an jedem Ort dieser Welt arbeiten

Während ich diesen Artikel verfasse, sitze ich in Las Palmas. Wir haben hier für 6 Wochen ein Apartment gemietet, wissen aber noch gar nicht, ob wir danach wieder nach Hause fliegen. Ein Coaching-Business bietet nämlich auch örtliche Freiheit. Du kannst dort arbeiten, wo Du willst. Hauptsache Du hast Strom und Internet.

Wir haben uns für ein Zuhause in Deutschland entschieden. 3-4 Monate im Jahr bin ich jedoch unterwegs. Mit der Familie, aber auch alleine. In den letzten 2 Jahren war ich unter anderem 2 Wochen in Italien, insgesamt 13 Wochen auf Gran Canaria und Teneriffa, 3 Wochen auf Mallorca, 3 Wochen in Porto, 2 Wochen in Estland und 3,5 Wochen in Thailand.

Ich reise gerne und viel. Das könntest Du auch tun. Du könntest sogar dauerhaft woanders leben. Dort wo es immer warm ist. In vielen Ländern hast Du wesentlich geringere Lebenshaltungskosten, wie in Thailand, Vietnam oder Kolumbien. In manchen Ländern wie in Dubai musst Du nicht einmal Steuern zahlen. Keine Buchhaltung und den ganzen anderen Kram, der gerade zu Beginn so sehr aufhält. Du kannst frei entscheiden, wo Du leben willst.

Als Coach machst Du den Unterschied

Du kannst dann arbeiten, wann Du willst und dort, wo Du das will. Du benötigst nur Deinen Laptop, Strom und Internetzugang. Das wars.

Als Coach hat man die absolute Freiheit. Man ist niemandem Rechenschaft schuldig und kann tun und lassen, was man will und wo man will. Und wenn es gelingt, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen, kann man sehr gut davon leben. Ein Leben als Coach kann Dir genau den Lifestyle ermöglichen, den Du Dir wünschst.

Mindestens ebenso wichtig ist für mich der Punkt, dass Du das Leben Anderer verbessern kannst. Indem Du anderen Menschen wirklich und wahrhaftig hilfst, machst Du die Welt ein Stück besser.

Dein Tun macht den Unterschied. Deine Arbeit hat Bedeutung. Und das ist ein wunderbares Gefühl.

Als Angestellter war ich zuletzt in der Steuerberatung tätig. Auch hier dient man letztlich dem Kunden. Doch war es wenig befriedigend, dem Mandanten die Arbeit abzunehmen und vom Gesetzgeber erlassene Pflichtaufgaben wie Buchhaltung, Jahresabschluss oder Steuererklärungen zu übernehmen. Es war selten der Fall, dass jemand aus dem Häuschen war. Man hat das Leben der Kunden nicht wirklich verbessert.

Heute kann ich sagen, dass es in beruflicher Hinsicht das schönste Gefühl auf der Welt ist, anderen Menschen wirklich und wahrhaftig zu helfen. Wenn man aus eigener Erfahrung weiß, wie das Leben ist, wenn man ein großes Problem/eine Krise hat, dann freut man sich unglaublich, wenn man jemandem dabei hat helfen können, dieses Problem/diese Krise zu lösen und sein Leben grundlegend zu verbessern.

Wenn ich die Rückmeldung bekomme, dass es jemandem dank meiner Arbeit besser geht, geht mir das Herz auf. Das gibt mir ein gutes Gefühl.

Schon in meinem 2012 erschienenen Buch habe ich geschrieben: „Ich hockte mich auf den Boden, warf einen Stein ins Wasser und beobachtete, wie das Wasser ausgehend von dem Punkt, an dem der Stein ins Wasser eintrat, einen Kreis zog, der immer größer wurde. Ich möchte auch, dass mein Leben, mein Wirken hier auf Erden, weite Kreise zieht....“

Es ist mir wichtig, dass mein Wirken hier auf Erden eine Bedeutung hat. Ich will mit meiner Arbeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen und das kann ich als Coach wie mit keiner anderen Tätigkeit.

Ich möchte hier nicht als moralische Instanz auftreten und nicht als uneigennütziger "Gutmensch". Ich helfe Anderen, weil ich will, dass mein Wirken von Bedeutung ist. Und was so selbstlos klingt, ist in Wahrheit nicht uneigennützig. Schließlich gibt mir das ein unglaublich befriedigendes Gefühl. Und das ist neben der mit dem Lifecoach-Business einhergehenden Freiheit der Hauptgrund, warum ich als Lifecoach arbeite.

Es kommt niemals Langeweile auf

Als ich noch angestellt war, kam immer schnell Langeweile auf. Irgendwann war es immer das Gleiche. Unsere Wirtschaft setzt auf Spezialisten. Wenn jemand eine Aufgabe besonders gut kann, wird er immer wieder dazu verdonnert. Wirtschaftlich macht das Sinn, doch die Folge für den Arbeitnehmer ist oft: Gähnende Langeweile.

Die Tätigkeit als Life-Coach hingegen ist extrem abwechslungsreich. Du hast den persönlichen Kontakt mit anderen Menschen durch das Coaching selbst. Du kannst Videos produzieren, Artikel oder ganze Bücher schreiben. Bei Networking-Events triffst Du auf spannende Menschen, die interessante Geschichten zu erzählen haben.

Zum Coaching-Business gehören auch Marketingmaßnahmen. Es gilt Kennzahlen zu berechnen und es geht darum zu verkaufen. Du kannst mal eine Webseite erstellen und wenn Du magst, ein wenig Programmieren lernen. Auch die oftmals so ungeliebte Buchhaltung gehört dazu.

Du befasst Dich mit den verschiedensten Themengebieten, Du zeigst Dich auf Social Media und, und, und.

Nicht alle diese Aufgaben werden Dir Freude bereiten. Natürlich kannst und solltest Du einige Tätigkeiten mit der Zeit von anderen bewältigen lassen und doch gibt es auch dann vielleicht noch ein, zwei Aufgaben, die Dir keinen Spaß machen.

Ein Coaching-Business aufzubauen mag eine Herausforderung sein, doch es wird nie langweilig. Das hält jung und fit und macht einfach Spaß. Ich kenne kein Business, was abwechslungsreicher wäre.

Damit entwickelst Du Dich übrigens von ganz allein weiter. Du stehst vor Aufgaben und Hürden, die Du zunächst nicht zu überwinden weißt. Du recherchierst, lernst, entwickelst Dich weiter und überwindest diese Hürden schließlich. Damit ist ein Coaching-Business auch ein  unglaublicher Boost für Deine eigene Persönlichkeit.

Ein Online-Business gibt Sicherheit

Ein Angestelltenverhältnis gilt in unserer Welt als relativ sicher. Dabei besteht immer das Risiko, dass Du Deinen Job verlierst. Und zwar ohne jegliches Verschulden. Okay, wenn die Firma nicht gerade insolvent ist, dann bekommst Du in der Regel eine Abfindung. Und Du bekommst Arbeitslosengeld für ein Jahr. Wenn Du selbständig bist, bekommst Du all das nicht. Aber ist ein Angestelltenverhältnis wirklich sicherer?

Wenn Du Dir einmal ein erfolgreiches Online-Business aufgebaut hast, Du einmal all diese Mechanismen verstanden ist, dann wirst Du immer wieder in der Lage sein, das zu wiederholen. Vollkommen egal, wie sich die Bedingungen ändern. Die dabei erlangten Fähigkeiten und Learnings kann Dir niemand nehmen. Du hast außerdem bewiesen, dass Du in der Lage bist, bei Veränderungen der äußeren Bedingungen entsprechend zu reagieren.

Darum bietet ein Online-Coaching-Business aus meiner Sicht letztendlich eine größere Sicherheit als ein Angestelltenverhältnis.

Das Gefühl der Unsicherheit zu Beginn entspringt vor allem der wenig planbaren Einkünfte. Diese sind jedoch zu einem gewissen Teil, indem man regelmäßig wiederkehrende Einnahmen generiert. Dazu an anderer Stelle mehr.

Geld ist nur ein Abfallprodukt Deiner Tätigkeit

Ein Coaching-Business ist das beste der Welt. Als Coach hat man die absolute Freiheit und ist unabhängig: Man ist niemandem Rechenschaft schuldig und kann tun und lassen, was man will und wo man will. Kaum ein anderes Geschäftsmodell bietet darüber hinaus so viel Abwechslung. Außerdem gibt Dir ein einmal erfolgreich aufgebautes Online-Business die Sicherheit, dieses immer wieder wiederholen zu können.

Das Schönste daran ein Coach zu sein, ist es mit Sicherheit anderen Menschen wirklich helfen zu können. Damit hat Dein Tun Bedeutung. Nicht nur für die Menschen, denen Du hilfst. Da auch sie mit anderen Menschen in Beziehung stehen, zieht Deine Arbeit immer weitere Kreise. Schließlich hat alles Wechselwirkungen.

Der Nutzen für den Kunden sollte übrigens (auch aus wirtschaftlichen Gründen) immer im Vordergrund stehen. So ziemlich jedes Unternehmen, welches das nicht tut, wird früher oder später scheitern.

Geld ist für unser Leben nicht gänzlich unwichtig. Schließlich sichert es Dir den Lifestyle, den Du Dir wünschst und Du brauchst ein wenig davon, um die Freiheit, welches Dir ein Coaching-Business bringt auch genießen zu können.

Und wenn es Dir gelingt, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen, kann man sehr gut davon leben. Das kann ich Dir garantieren.

Wenn Du Deinen Klienten als Coach wirklich und wahrhaftig hilfst, wirst Du Dir nie mehr Sorgen um Geld machen müssen. Geld ist letzten Endes nicht mehr als ein Abfallprodukt Deines Tuns.

Ich helfe Dir sehr gerne mit dem schönsten Business überhaupt erfolgreich zu werden. ​Profitiere von meiner jahrelangen Erfahrung und vereinbare ein kostenloses Gespräch, in dem ich Dir die LCB-Methode vorstelle,

Vereinbare jetzt einen Termin...

About the Author Sebastian Krämer

Sebastian Krämer gehört seit 2011 zu Deutschlands erfolgreichsten Life-Coaches. Mit seiner jahrelangen Erfahrung hilft er Coaches, Therapeuten und anderen Menschenhelfern mit edlen Absichten beim Aufbau eines erfolgreichen Online-Business.

Leave a Comment: